Grundschule Soldnerstraße
Jugendsozialarbeit an Schulen
http://www.gs-soldner-fuerth.de/jugendsozialarbeit-an-schulen.html

© 2020 Grundschule Soldnerstraße

 

                      

Kontakt

Martina Wächter (Dipl. Soz. Päd./Soz. Arb. FH)

JaS Grundschule Soldnerstraße

Soldnerstraße 50, 90766 Fürth

Raum 111                                               

Telefon 0911 – 9779 3000

email waechter@jas-fuerth.de

Beratungen am besten nach Terminvereinbarung!

 

Was ist die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)?

JaS ist eine Jugendhilfemaßnahme am Ort Schule, die präventiv greift. Sie richtet sich an junge Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind.

Die Sozialpädagogischen Hilfsangebote sollen soziale Ungleichheiten ausgleichen sowie die jungen Menschen und deren Eltern fördern, ihr Leben eigenverantwortlich und gemeinschaftsfähig gestalten zu können. Als Grundlage dient §13 Abs. 1 SGB VIII.

Nähere Infos zu Jugendsozialarbeit an Schulen finden Sie unter:

https://www.stmas.bayern.de/jugendsozialarbeit/jsa/index.php


Was macht JaS?

Schülerinnen und Schüler berate ich bei familiären oder persönlichen Problemen, in Krisensituationen oder Konflikten.

Eltern berate ich bei Erziehungsfragen, Krisensituationen oder Konfliktsituationen.

Lehrkräfte berate ich bei Fragen im Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen einzelner Kinder und in Konfliktsituationen.

Dabei gebe ich in der Beratung keine Lösungen vor, sondern wir erarbeiten sie gemeinsam. Die beratene Person soll zukünftig eine Lösungsstrategie selbständig entwickeln können.

Die Beratungen sind kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht!

Gruppen und Projekte

Außerdem biete ich je nach aktuellem Bedarf auch Projekt- oder Gruppenarbeiten, beispielsweise zu den Themen Gewaltprävention und Entwicklung und Stärkung sozialer Kompetenzen an.


Aktuelle Gruppen und Projekte im Schuljahr 2019/2020


Die Mulchis, die den Gemüseacker in der Schule aktiv pflegen. Dabei lernen die Kinder nicht nur Landwirtschaft und Ernährung kennen. Sie müssen eigenverantwortlich handeln, sich in Teams absprechen und aufeinander aufpassen (Stichwort Gartengeräte). Allerdings sehen sie auch, dass sie selbst etwas bewirken können und das macht stolz! In Kooperation mit Campbridge dürfen diese Kinder an verschiedenen Ausflügen und Fahrten teilnehmen.

Nähere Infos zu Campbridge finden Sie unter: https://www.campbridge.org/


Max Besser als Gewaltpräventionsprojekt findet in fast jeder Klasse statt.

http://www.jas-fuerth.de/max-besser/


Fair raufen, das wegen Corona auf den Herbst verschoben ist. Jungs und Mädchen können hier ihre Kräfte messen und passen trotzdem aufeinander auf.


Eine Trennungskindergruppe ist in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Grundschule geplant. Sind Sie interessiert? Dann freue ich mich auf Ihren Anruf!



Mehr zur Projekten und den Angeboten der anderen Jas-Kräfte finden Sie unter:

http://jas-fuerth.de